#zusammenlesen #139

Alexandra von Weschpfennig fliegt mit uns zum Großen Griechenmarkt … und weit darüber hinaus:

Christine Drews. FREIFLUG. DuMont Buchverlag

Köln in den 70er-Jahren: Die 22-jährige Rita Maiburg ist ausgebildete Pilotin und hat sich bei der Lufthansa beworben. Nachdem sie eine Absage mit der Begründung ›man stelle grundsätzlich keine Frauen als Piloten ein‹ erhält, wendet sie sich aufgebracht an die Anwältin Katharina Berner. Gemeinsam beschließen die beiden, Klage einzureichen – gegen die Lufthansa und damit auch gegen deren Anteilseignerin, die BRD.

Der Roman basiert auf der wahren Geschichte von Rita Maiburg, die 1975 durch den Prozess große Bekanntheit erlangte. Ein literarisches Denkmal – toll erzählt mit ›viel kölschem Lokalkolorit‹ (dpa) und starken Frauenfiguren. Besonders bezaubernd finde ich, dass die Handlung in Köln spielt. So erlebt man neben der spannenden Geschichte rund um Rita und Katharina auch die Stadt in den 70er-Jahren: Katharinas Eindrücke bei einem Gang über den Großen Griechenmarkt lassen die Leser:innen in diese Zeit eintauchen. Natürlich gerät auch dabei die ehemalige Hausbrauerei ›Im Bachem‹ in ihren Blick und wir wissen ja alle, dass in dem schönen Gebäude mittlerweile das Literaturhaus heimisch ist. Ein bewegender Roman, den ich besonders allen Kölner:innen (aber natürlich auch allen anderen!) nur ans Herz legen kann.

Alexandra von Weschpfennig unterstützte im letzten Jahr als Praktikantin das Literaturhaus-Team; heute ist sie Volontärin im Bereich Presse & Veranstaltungen beim DuMont Buchverlag.

Beitrag teilen:

Zurück zur Übersicht

Nach oben