#zusammenlesen #142

Es ist eine Fußball- und eine Liebesgeschichte: In 28 Kapiteln schreibt Campino über seine Leidenschaft zum Liverpool FC, der 2020, zum ersten Mal seit 1990, wieder englischer Meister wurde. Campino, der 1962 in Düsseldorf geborene Frontmann der Toten Hosen, das fünfte von sechs Kindern einer englischen Mutter und eines deutschen Vaters, erzählt aber auch seine Familiengeschichte und nimmt, was seine Leidenschaften angeht, kein Blatt vor den Mund.

Unterhaltsam, stilistisch gut geschrieben und voller schräger Anekdoten ist das 350 Seiten dicke Buch: Ob sich Campino vor 30 Jahren hätte träumen lassen, dass er als Punk von seiner Verlobten spricht, nach Katar zur Club-Meisterschaft fliegt oder im Corona-Sommer 2020 im Ferienhaus von Jürgen Klopp auf Sylt die Meisterschaft feiert? Ein kleines bisschen „Fever Pitch“ mit Liverpool statt Arsenal, aber das beglückt mehr, als dass es stört.

Die perfekte Lektüre für alle, die Kultur und Fußball vermissen, neugierig sind, ob Campino wirklich schreiben kann, oder einfach nur auf der Suche nach einer guten Biografie und Bettlektüre sind.

Ines Dettmann leitet das Junge Literaturhaus Köln.

Beitrag teilen:

Zurück zur Übersicht

Nach oben