»Buch für die Stadt« – Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter

Nava Ebrahimis kluger wie poetischer Roman Sechzehn Wörter (btb) ist das »Buch für die Stadt« 2022!

Als ihre iranische Großmutter stirbt, fliegt Mona mit ihrer Mutter in den Iran, in die ferne Heimat, zu den Verwandten, die ihr fremd geworden sind. Der Rückflug in ihr Kölner Leben zwischen Coworking und Clubszene ist schon gebucht. Doch dann gerät ihr Aufenthalt zu einem Roadtrip und zu einer Spurensuche. Sechzehn Wörter bilden dabei den Schlüssel zu Monas Vergangenheit, zum Leben ihrer Mutter und Großmutter, zu Familiengeheimnissen und den Wurzeln ihrer Familie. Mit Anne Burgmer spricht Nava Ebrahimi darüber, wie aus Wörtern Geschichten werden und aus Geschichten Identität.

Mit einem Schlag verlor es die Macht über mich. Wie in einem Märchen, durch die Übersetzung hob ich den Bann auf, der auf dem Wort lag, und befreite mich aus der Geiselhaft. Wir waren nun beide frei, das Wort und ich.

Mona Nazemi ist als kleines Kind aus dem Iran nach Köln gekommen. Längst hat sie sich in Deutschland etabliert. In diese Vertrautheit platzt eines Tages die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter – der schillernden Maman-Bozorg, der keine Schlüpfrigkeit zu deftig gewesen ist. Mona tritt gemeinsam mit ihrer Mutter die Reise in den Iran an. Es wird eine Reise zur eigenen Identität, zu einem west-östlichen Kulturvergleich und zu einem Familiengeheimnis. Sechzehn persische Vokabeln geben dem Buch seine Struktur und seine Kapitelüberschriften. Von »Maman-Bozorg« wie Großmutter bis zu »Azadi« wie Freiheit. Es sind jene Wörter aus Monas Muttersprache, mit denen sie in ihrem Leben in Deutschland nichts anfangen kann. Bis sie sich daran macht, Wort für Wort zu übersetzen. Indem Mona die Wörter entschlüsselt, offenbaren sich die Geschichten hinter den Wörtern und werden zu einem großen Ganzen. Sechzehn Wörter ist ein so erhellender wie origineller, so bewegender wie humorvoller Roman. Mit bestechender Leichtigkeit schildert der Roman ein Leben in und mit zwei Kulturen. Für Sechzehn Wörter wurde Nava Ebrahimi mit dem Österreichischen Buchpreis, Kategorie Debüt, sowie mit dem Morgenstern-Preis ausgezeichnet.

Vorverkauf ab 5.10.2022 über Schauspiel Köln.

Veranstaltungspartner: Kölner Stadt-Anzeiger, Schauspiel Köln, btb
Mit freundlicher Unterstützung von JTI

Das »Buch für die Stadt« ist eine gemeinsame Literaturaktion von Literaturhaus Köln und »Kölner Stadt-Anzeiger«, unterstützt von JTI. Die Jury bildeten Bettina Fischer (Literaturhaus Köln), Hildegund Laaff (Lengfeld’sche Buchhandlung), Martin Oehlen (Literaturblog »Bücher-Atlas«) und Anne Burgmer (»Kölner Stadt-Anzeiger«).

Die Sonderausgabe des Romans ist im btb Verlag erschienen.

© Peter Rigaud, Shotview
© Peter Rigaud, Shotview

Die Veranstaltung wird unterstützt von:

Veranstaltung teilen:

In Kalender eintragen:

Zur Programmübersicht

Nach oben