Crime Cologne: Andrej Kurkow

Im Rahmen der Crime Cologne Spezial begrüßen wir den ukrainischen PEN-Präsident Andrej Kurkow. In seinem Krimidebüt Samson und Nadjeschda (Diogenes) stößt der junge Samson in den Wirren nach der Oktoberrevolution zur neuen sowjetischen Polizei in Kiew.

Was es mit einem abgeschnittenen Ohr, einem Knochen aus reinem Silber und einem merkwürdigen Anzug aus feinem englischen Tuch auf sich hat, erzählt er im Gespräch mit Ulrich Noller.

Himmel, konnte einem die gar nicht weit zurückliegende eigene Vergangenheit so fremd und fern erscheinen, als hätte man nur davon gelesen?

1919, kurz nach der Oktoberrevolution, herrscht in den Straßen von Kiew Bürgerkrieg: Die Bolschewiki haben die Stadt zwar erobert, aber noch nicht vollends unter Kontrolle. Die einfachen Leute leben in ständiger Ungewissheit, echte und falsche Rotarmisten sowie mafiöse Banden treiben ihr Unwesen. Der junge Samson verliert in den Wirren dieser Zeit seine ganze Familie und gerät durch eine Verkettung von Zufällen in den Polizeidienst der neuen Staatsmacht. Seine Ermittlungen in einem rätselhaften Mordfall führen zu unvorhersehbaren Konsequenzen. Und dazu, dass er sich verliebt – in die glühende Bolschewikin Nadjeschda vom Statistischen Amt. Ein charmanter Kriminalroman, Auftakt einer historischen Krimiserie, übersetzt von Johanna Marx und Sabine Grebing – mit Andrej Kurkows typischem Sinn für das Groteske und Skurrile.

Diese Veranstaltung können Sie auch im Livestream verfolgen. Tickets zum Livestream gibt es hier.

Veranstaltungspartner: Crime Cologne, WDR Cosmo

Veranstaltung teilen:

In Kalender eintragen:

Zur Programmübersicht

Nach oben