Dinçer Güçyeter & Martina Hefter

Zwei, die sich schätzen, treffen sich im Literaturhaus Köln.

Martina Hefters Gedichte – zuletzt In die Wälder gehen, Holz für ein Bett klauen (kookbooks) – sind raue, zärtliche poetische Gesänge, die die politische Lyrik vom Kopf ihrer Diskurse auf ihre poetischen Füße zurückstellen. Und Dinçer Güçyeter gräbt im neuen Gedichtband Mein Prinz, ich bin das Ghetto (ELIF) nach den Wurzeln seiner Herkunft, leuchtet das Geflecht familiärer Bindungen aus, die Herausforderungen des Aufbruchs ins Ungewisse.

Mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

Diese Veranstaltung gibt es auch als Livestream. Tickets zum Livestream finden Sie hier.

CORONA-HINWEIS
Die Veranstaltung richtet sich nach den aktuellen Corona-Maßnahmen der Stadt Köln, Informationen finden Sie unter www.stadt-koeln.de

Für Ihren Besuch im Literaturhaus denken Sie bitte an Folgendes:

  • In unseren Räumen gelten die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske sowie das Abstandsgebot.
  • Der Einlass erfolgt gegen Vorlage eines tagesaktuellen Negativtestergebnisses oder eines entsprechenden Nachweises über eine vollständige Impfung oder Genesung in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument. Ein Test vor Ort ist nicht möglich.
© Sascha Kokot | © Yavuz Arslan
© Sascha Kokot | © Yavuz Arslan

Veranstaltung teilen:

In Kalender eintragen:

Zur Programmübersicht

Nach oben