Lesung: KJL im Dialog mit Elisabeth Steinkellner

Ein Abend mit der Autorin und Gesprächen über Papierklaviere, Skizzenbüchern und die Lust am Schreiben.

In Elisabeth Steinkellners neuestem Buch Esther und Salomon (Tyrolia) treffen zwei Jugendliche und zwei Lebenswelten aufeinander, die auf den ersten Blick gar nicht unterschiedlicher sein können. Und doch finden die beiden zueinander: Esther ist Fotografin und mit ihren Eltern im Ferienparadies, wo sie sich auch nichts mehr zu sagen haben. Salomon ist der Sohn einer Hotelangestellten, ein Zeichner, geprägt von Flucht und traumatisierenden Erlebnissen.
Den ersten Teil bis zum Ende des Urlaubs erzählt Esther und findet in Polaroids einen Ausdruck für ihre Gedanken und Gefühle. In Salomons Skizzenbuch wird die Geschichte weitererzählt – geht die Geschichte weiter?
Wie die Jugendlichen füreinander Gefühle entwickeln, welche Ängste sie haben und wie sie mit der Vergangenheit umgehen erzählt Elisabeth Steinkellner in diesem besonderen Versroman, kombiniert mit Esthers Polaroids und Salomons Skizzenbuch (Zeichnungen und Fotos von Michael Roher). Auf außergewöhnliche Weise gelingt es Elisabeth Steinkellner, die ereignisreiche Phase des Erwachsenwerdens in all ihren Dimensionen mit einem unglaublichen Gespür für ihre Figuren, deren Gefühle und Realität einzufangen.

Elisabeth Steinkellner wurde 1981 geboren und ist im Bezirk Neunkirchen (NÖ) aufgewachsen. In Wien hat sie ein Kolleg für Sozialpädagogik besucht und Kultur- und Sozialanthropologie studiert. Sie schreibt Gedichte und Geschichten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und lebt mit ihrer Familie in Baden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Einführung: Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp
Moderation: Ines Dettmann
Dauer der Veranstaltung: 60 min.

In Kooperation mit der ALEKI/ Universität Köln

Veranstaltung teilen:

In Kalender eintragen:

Zur Programmübersicht

Nach oben