zwischen/miete: Anna Yeliz Schentke

Kangal (S. Fischer) begleitet eine junge Frau, die aus Istanbul nach Frankfurt flieht. Anna Yeliz Schentke erzählt im Gespräch mit Tilman Strasser von einer Protagonistin, die Zugehörigkeit in einer auseinanderdriftenden Gegenwart sucht.


Dilek und Tekin sind ein junges Paar in Istanbul. Doch die Stadt hat sich verändert – nicht erst seit Juli 2016, dem gescheiterten Putschversuch des Militärs. Und Dilek hat Geheimnisse: Sie nennt sich online Kangal, sie kontaktiert ihre Cousine Ayla, sie steigt schließlich in ein Flugzeug und in Frankfurt wieder aus. Ihr Freund weiß nichts davon, er macht sich am Bosporus auf die Suche. Und auch Ayla fragt sich: Wer ist Dilek heute? Und ist das, wovor sie sich fürchtet, auch wahr? Anna Yeliz Schentke untersucht in ihrem Romandebüt die Freundschaft in instabilen Zeiten. Sie erzählt von aktueller Unterdrückung und dem Tasten nach der gemeinsamen Sprache einer Generation.

zwischen/miete ist ein Format für Lesungen in WGs und anderen spannenden Räumen.
zwischen/miete nrw ist eine Veranstaltungsreihe von Literaturhaus Bonn und Tilman Strasser, gemeinsam mit Literaturhaus Köln, Literaturbüro NRW, Literaturbüro Ruhr und Burg Hülshoff – Center for Literature. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

Zur Programmübersicht

Nach oben