#zusammenlesen #152

#zusammenlesen macht Sommerferien! Ab Mitte August sind wir wieder da, dann mit neuen Büchern und Lesetipps!

Michael P. Aust liest ein Buch, das jedes Jahr um ein paar Seiten wächst:

Kristina Schippling. MEINE WUT IST WEISS UND REIN! Amazon Book-on-Demand oder Kindle.

Der geneigte Papierbuchleser, der Bücher aus Prinzip beim Buchladen um die Ecke kauft, hat mit Amazon ja durchaus Probleme. Andererseits macht Amazon durch Books-on-Demand Bücher möglich, die schon rein technisch sonst nicht existieren könnten: Eines, das man nicht missen möchte, ist von Kristina Schippling – und sein stetes Wachsen kann man mit Vergnügen verfolgen: Die junge und viel beschäftigte Berliner Autorin, Filmregisseurin und promovierte Filmpädagogin schreibt – quasi nebenbei – phantastische kompakte Geschichten und Gedichte, die sie in nischigen Nerd- oder Literatur-Magazinen und Anthologien versteckt („veröffentlicht“ wäre das falsche Wort) – und die ihr in der Szene zu einigem Ansehen verholfen haben. Zum Jahreswechsel ergänzt sie die Ausbeute des Jahres im Buch – das inzwischen auf 240 Seiten gewachsen ist. Die Texte selber haben es in sich: Eine unfassbare Energie, Wut und Liebeskraft spiegeln die Göttinnen-Texte, die am Anfang des Buches stehen. Gleichsam kann man aber auch ihr Nachdenken über Beziehungen im Heute quasi live anhand der Kurzgeschichten nachverfolgen – wenig ist geschrieben worden, das so präzise, schmerzhaft-klar, aber nicht-larmoyant die Liebe beobachtet. Wir hoffen auf das nächste Update am Jahresanfang!

Zur Person: Michael P. Aust leitet SoundTrack_Cologne und SoundTrack_Zurich. Er produziert zudem Filme, vor allem Dokumentarfilme über Kulturthemen. Sein neuestes Werk „The Sound of Cologne“ kommt im Frühjahr in die Kinos, Regie geführt hat Kristina Schippling. Bei KulturNetzKöln ist er Sprecher der Sektion Film.

Beitrag teilen:

Zurück zur Übersicht

Nach oben