60 Jahre Anwerbeabkommen Türkei

Vor 60 Jahren wurde das Anwerbeabkommen der BRD mit der Türkei geschlossen.

Dilek Güngör liest aus Ich bin Özlem und Vater und ich (beide Verbrecher Verlag) und Cihan Acar aus Hawaii (Hanser Berlin) – Werke, die von Zugehörigkeit, Ausgrenzung und Identität handeln. Die beiden sprechen mit Aydin Üstünel (Deutsche Welle) über Fremdzuschreibungen, die Menschen in der BRD erfahren, über Heimatlosigkeit und Toleranz.

Vor 60 Jahren unterzeichnete das Auswärtige Amt in Bonn gemeinsam mit der türkischen Botschaft am 30.10.1961 das Anwerbeabkommen, in dessen Folge türkische Arbeiter*innen sich auf eine Stelle in Deutschland bewerben konnten. Um dieses prägende Ereignis zu erinnern, richtet die Stadt Köln vom 26. bis 30. Oktober 2021 eine Jubiläumswoche aus. In diesem Kontext veranstalten das Literaturhaus Köln und das Amt für Integration und Vielfalt der Stadt Köln eine Lesung im Kulturbunker Mülheim mit anschließender Darbietung der Gruppe »Songs of Gastarbeiter«.
Eingeladen sind Dilek Güngör, die aus Ich bin Özlem und Vater und ich liest, sowie Cihan Acar, der seinen Debütroman Hawaii vorstellt. Romane, die Geschichten der Nachkommen der ersten Gastarbeitergeneration erzählen und die beide, so unterschiedlich ihre Hauptprotagonisten auch sein mögen, von Zugehörigkeit, Ausgrenzung, Identität und der Schwierigkeit erzählen, zwischen zwei Heimaten zu leben.

Das Programm der gesamten Veranstaltungswoche gibt es hier.

30. Ekim 1961 tarihinde Almanya Dışişleri Bakanlığı ve Türk Büyükelçiliği tarafindan »Türkiye-Almanya İşgücü Anlaşması« imzalanmıştır. Köln Belediyesi (Stadt Köln) bu önemli anlaşmanın 60. yıldönümünü 26.10.2021 ve 30.10.2021 tarihler arasında kutlayacaktır.
28. Ekim 2021 tarihinde saat 18.00’de Kulturbunker Mülheim‘da Literaturhaus Köln ve Köln Belediyesine ait Entegrasyon ve Cesitlilik dairesi (Stadt Köln’e ait Amt für Integration und Vielfalt) düzenlediği etkinlikte yazarlar, Dilek Güngör
Ich bin Özlem ve Cihan Acar Hawaii adlı eserlerinden bazı bölümleri dinleyicilere sunacaklar. Yazarlar yapıtlarında farklı kahramanlardan yola çıkarak göç temasının getirdiği aidiyet, dışlanma gibi sorunlara deyinmektedirler. Kapanışta Grup »Songs of Gastarbeiter« müzik dinletisi sunacaktır.

In Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Köln und mit freundlicher Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

CORONA-HINWEIS
Die Veranstaltung richtet sich nach den aktuellen Corona-Maßnahmen der Stadt Köln, Informationen finden Sie unter www.stadt-koeln.de

Für Ihren Besuch im Literaturhaus denken Sie bitte an Folgendes:

  • In unseren Räumen gelten die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske sowie das Abstandsgebot.
  • Der Einlass erfolgt gegen Vorlage eines tagesaktuellen Negativtestergebnisses oder eines entsprechenden Nachweises über eine vollständige Impfung oder Genesung in Verbindung mit einem amtlichen Ausweisdokument. Ein Test vor Ort ist nicht möglich.
© Ingrid Hertfelder | © Robin Schimko
© Ingrid Hertfelder | © Robin Schimko

Die Veranstaltung wird unterstützt von:

Veranstaltung teilen:

In Kalender eintragen:

Zur Programmübersicht

Nach oben