Lange Nacht der spanischen Literatur

Unter dem Motto »Creatividad desbordante« erwarten uns spanische Texte, die vor Kreativität sprühen. In großer Vielfalt werden verschiedene Stimmen der spanischen Gegenwartsliteratur bei der Langen Nacht der spanischen Literatur dieses Versprechen einlösen.

An diesem Abend freuen wir uns auf José Ovejero (Aufstand, Edition Nautilus), Miqui Otero (Simón, Klett-Cotta), Cristina Morales (Leichte Sprache, Matthes & Seitz), Kiko Amat (Träume aus Beton, Heyne) und Aroa Moreno Durán (Die Tochter des Kommunisten, btb). Es moderieren Katharina Teutsch und Tobias Lehmkuhl.

Spanien ist im Herbst 2022 Gastland der Frankfurter Buchmesse. In Kooperation mit dem Deutschlandfunk blickt die Lange Nacht auf die Neuerscheinungen von fünf Autorinnen und Autoren und stellt diese im Gespräch mit Katharina Teutsch und Tobias Lehmkuhl vor.
Spanien, so betont Buchmesse-Organisatorin Elvire Marco, sei »ein kreatives, dynamisches und aufgeheiztes Land, in vielerlei Hinsicht« und gehöre mittlerweile zu den größten Buchmärkten der Welt. Das vielseitige Angebot ziehe Jung und Alt gleichermaßen an. José Ovejero, mehrfach ausgezeichneter Autor, erzählt in Aufstand die Geschichte einer Familie, in der sich die Spannungen der Gesellschaft widerspiegeln. Auch Miqui Otero, Romanautor, Journalist und »Chronist Barcelonas«, wie er von der Literaturkritik betitelt wurde, liefert mit seinem neusten Roman Simón eine Familiengeschichte, in der der verträumte Simón durch Abenteuerromane etwas Magie in sein sonst eher tristes Leben bringt. Cristina Morales veröffentlicht mit Leichte Sprache ein gesellschaftskritisches Buch, das jüngst den Internationalen Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt gewonnen hat und von vier geistig behinderten Frauen erzählt, die in einer betreuten Wohnung leben und gemeinsam versuchen, sich der ständigen Bevormundung zu entziehen, um endlich selbstbestimmt leben zu können. Die Stimme Kiko Amats »ist einzigartig, die eines Predigers in der Popwüste« (ABC), sein kraftvoller Roman Träume aus Beton eine Geschichte von Angst, von Unangepasstheit und vom Leben am Rand, die atemberaubende Zärtlichkeit mit brutaler Wirklichkeit kombiniert. Aroa Moreno Durán ist die literarische Entdeckung aus Spanien: In ihrem preisgekrönten Debüt erzählt sie eine mitreißende Geschichte über Familiengeheimnisse, späte Geständnisse und den Preis der Freiheit. »Dieses Buch ist schlicht perfekt« (Almudena Grandes).

Sprecherin: Heidrun Grote
Sprecher: Stefko Hanushevsky

In Zusammenarbeit mit der »Langen Nacht« des Deutschlandfunks
Veranstaltungspartner: REWE Group

Miqui Otero, © Elena Blanco | Aroa Moreno Durán, © Jairo Vargas Martín | José Ovejero, © Isabel Wagemann | Kiko Amat, © Cesar Nuñez | Cristina Morales, © Tristán Pérez-Martín
Miqui Otero, © Elena Blanco | Aroa Moreno Durán, © Jairo Vargas Martín | José Ovejero, © Isabel Wagemann | Kiko Amat, © Cesar Nuñez | Cristina Morales, © Tristán Pérez-Martín

Die Veranstaltung wird unterstützt von:

Veranstaltung teilen:

In Kalender eintragen:

Zur Programmübersicht

Nach oben