Poesie & Klang

Erstmals treffen der Kölner Lyriker Jürgen Becker und die Lyrikerin Barbara Maria Kloos aufeinander. Akiko Ahrendt reagiert auf ihre Poesie live mit seiner Musik. Den Abend eröffnet Jürgen Becker mit seiner vollendeten und dabei ganz unaufdringlichen Sprachkunst (Büchner-Preis 2014). Danach liest Barbara Maria Kloos, die den Christine-Lavant-Lyrikpreis für »ihre expressive Wortkunst« erhielt.

Poesie gelingt etwas Besonderes, denn sie verlässt den Raum des Deskriptiven und des Narrativen und erzeugt mit ihren Bildern und ihrem Rhythmus eine neue Welt. Der Lyriker Christan Lehnert bringt es auf den Punkt: »In den Worten ist etwas da, was vorher so nicht da war.«

Die Kunst-Station Sankt Peter Köln ist ein etablierter Ort für zeitgenössische Kunst und Neue Musik: Der sakrale Raum bietet eine Herberge für Abstraktion und Klang. Die Poesie erhält hier eine Nachbarschaft, die ihrer Fähigkeit mit einer »nichtpossessiven Sprache über das Unverfügbare zu sprechen« (Erich Garhammer) neuen Raum gibt.

Das Aufeinandertreffen von gegenwärtiger Musik und moderner Lyrik an diesem besonderen Ort erzeugt eine gesteigerte Aufmerksamkeit für Sprache in ihrer kunstvollsten Form.

Veranstaltungspartner: Kunst-Station Sankt Peter, Buchhandlung Klaus Bittner, Karl Rahner Akademie.

Gefördert durch die Kunststiftung NRW

Zur Programmübersicht

Nach oben