Sabine Schiffner: Nachtigallentage

Premierenlesung! In Nachtigallentage (Quintus) präsentiert Sabine Schiffner ein abgründiges literarisches Kammerspiel, das in Form eines Geständnisses die Geschichte einer Beziehung mit tödlichem Ende erzählt.

Aus Versehen hat Sigune ihren Mann Andreas erstochen. In Panik entsorgt sie die Leiche und erzählt ihrer Familie, ihr Mann sei nach Berlin gegangen. Doch wie lange lassen sich die Tatsachen verbergen? Es moderiert Guy Helminger.

»Tausendmal in einer Stund’ sing’n die Vöglein alt und jung. Setz mich hin und höre zu, fallen drei Ros’ auf meinen Schuh.« Von jetzt an ist alles nur noch Vergangenheit. Damit du das weißt. Ich habe es geahnt, dass es jetzt so weit ist. Aber du hast noch nicht zu Ende erzählt, es geht doch noch weiter. »Fallen drei Ros’ auf meinen Schuh.« Ja, ich komme immer wieder auf das verflixte Lied zurück. Welches Lied? Na, das Nachtigallenlied! Ich habe gedacht, du wolltest von dem Messer erzählen. Das Messer? Ja, stimmt. Ein bisschen ist es auch so, als wenn nicht nur ein neues Kapitel anfängt, sondern als würde ich wieder an den Anfang zurückkehren.

Seit ihrem Romandebüt Kindbettfieber (S. Fischer Verlag) von 2005, eine über vier Generationen reichende Bremer Familiengeschichte, kennen wir Sabine Schiffner vor allem als Lyrikerin und Übersetzerin. Zuletzt erschien ihr Gedichtband Wundern (Quintus).
Nachtigallentage ist ihr zweiter Roman. Es ist die Geschichte einer Frau, die in ihrem Alltag zwar funktioniert, aber darin gefangen und einsam bleibt. Notorische Geldsorgen und die Abwesenheit des Ehemannes im Familienleben lassen sie aggressiv gegenüber sich selbst werden und immer wieder in Fantasiewelten flüchten. Bis zu dem Tag, wo aus Erdachtem plötzlich Realität wird und die Grenzen zwischen Erträumtem und Erlebtem verschwimmen. Wem erzählen wir die Geschichten, die uns wirklich geschehen sind? Wem gestehen wir, wer wir sind? In Form einer poetischen Beichte erzählt Sabine Schiffner von einer Frau, die ihren Mann umbringt und plötzlich wieder anfängt zu leben.

Diese Veranstaltung können Sie auch im Livestream verfolgen. Tickets zum Livestream gibt es hier.

© Lisa Sanat
© Lisa Sanat

Veranstaltung teilen:

In Kalender eintragen:

Zur Programmübersicht

Nach oben
Wir nehmen den Datenschutz ernst

Neben technisch notwendigen Cookies, nutzen wir Cookies um ihnen den Besuch unser Seite so komfortabel wie möglich zu gestalten. Sie können Ihre Einwillung jederzeit über den Link im Fußbereich der Seite (Cookie Einstellungen) individuell bearbeiten/anpassen.

Wofür wir welche Cookies einsetzen...

Neben technisch notwendigen Cookies, nutzen wir funktionale Cookies, die die Einbindung unserer Hausschrift ermöglichen.

Danke, Ihre Cookie Einstellungen wurden gespeichert.