STATES OF EUPHORIA: Musikalisch-literarische Performance

Der Abend zeigt drei Schriftstellerinnen in ihrer obsessiven Suche nach einem Leben jenseits gesellschaftlicher Zwänge.

Die musikalisch-literarische Performance von Oona Kastner, Dirk Raulf, Hilmar Jensson, Achim Zepezauer, Uli Sigg und Minako Seki stellt die Autorinnen Annette von Droste-Hülshoff, Virginia Woolf und Anne Sexton in den Mittelpunkt. Deren Gedichte, Briefe und Gesprächsaufzeichnungen berichten von zerrissenen Lebensläufen zwischen Psychiatrie, Küche, Repräsentanz und Schreibmaschine.

Der Abend zeigt drei Schriftstellerinnen in ihrer obsessiven Suche nach einem Leben jenseits gesellschaftlicher Zwänge. Zu Texten aus Buch der Torheit und Das ehrfürchtige Rudern hin zu Gott von Anne Sexton, den letzten Gedichten Annette von Droste-Hülshoffs und Partikeln aus Die Wellen von Virginia Woolf entstehen zeitgenössische Klang-Kompositionen mit Elementen aus Soundcollage, Songstrukturen, experimenteller Popmusik und Improvisation. Eine raumgreifende Videoinstallation ergänzt die Klangperformance.

Konzeption/Komposition/Stimme/Keyboards: Oona Kastner (Bielefeld)
Reeds: Dirk Raulf (Köln)
E-Gitarre: Hilmar Jensson (Reykjavik)
Elektronik: Achim Zepezauer (Dortmund)
Live-Video: Uli Sigg (Köln)
Tanzaufnahmen: Minako Seki (Berlin/Japan)

Foto: © privat

Zur Programmübersicht

Nach oben