zwischen/miete nrw digital: Shida Bazyar

»Uns gibt es in dieser Welt nicht«: Shida Bazyar erzählt von drei jungen Frauen, die mit Ausgrenzung, Gewalt, Hetze und Ignoranz aufgewachsen sind. Drei Kameradinnen (Kiepenheuer & Witsch) ist aber auch die Geschichte einer bedingungslosen Freundschaft.

Den Link zur digitalen Veranstaltung finden Sie hier.

Nach Jahren treffen sie sich wieder: Hani, Kasih und Saya wollen ein paar Tage lang an die alten Zeiten anknüpfen. Sie verbindet eine Freundschaft, seit sie gemeinsam in der Siedlung aufwuchsen. Doch sie alle haben auch Erfahrungen mit Ausgrenzung gemacht, mit Blicken, Sprüchen, Hass und rechtem Terror. Was es heißt, aufgrund der eigenen Herkunft immer und überall infrage gestellt zu werden, zeigt Shida Bazyar mit Drei Kameradinnen – und auch, wie ihre drei Heldinnen mit Solidarität und Freundschaft dagegenhalten. Bis eine dramatische Nacht alles ins Wanken bringt.

Die zwischen/miete nrw digital setzt in Pandemie-Zeiten ihre Online-Hausbesuche fort. Autor*innen erzählen von ihren Texten an den Orten, wo sie entstanden sind.

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von »Neustart Kultur«, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Zur Programmübersicht

Nach oben